eCharge+ App

Pressemitteilung

Elektromobilität: das neue giropay jetzt als neue Bezahlvariante im innogy Roamingnetz

Dortmund, 24. Juni 2021
  • Direct Payment mit deutscher App giropay (paydirekt) an 9.000 Ladepunkten
  • innogys Software Service eMarketplace erhält neue Bezahlart 
Strom spontan laden und direkt bezahlen: Ab sofort kann mit dem neuen giropay (paydirekt), dem Online-Bezahlverfahren der deutschen Banken und Sparkassen, am Ladepunkt bezahlt werden. Das neue giropay ergibt sich aus der Fusion der Marken paydirekt, giropay und Kwitt. Die zusätzliche Bezahlvariante ist jetzt bundesweit im Roamingnetz von innogy verfügbar.
E-Autofahrer können ihre Ladung nun entweder direkt über die innogy App eCharge+ oder die Webseite epowerdirect.com bezahlen. Interessant ist dies insbesondere für Fahrer ohne Autostromvertrag oder Ladekarte, die an den rund 9.000 Ladepunkten direkt, einfach und sicher bezahlen möchten.
„Wir von der GIZS freuen uns sehr, hier im Bereich Payment als Wegbereiter für die Digitalisierung und eMobility fungieren zu können. Mit tausenden von Ladesäulen, die an innogy angeschlossen sind, können nun giropay-Nutzer deutschlandweit und flächendeckend einfach, direkt und vor allem sicher von ihrem Girokonto ihre Tankladung bezahlen“, sagt Henning vorm Walde, Geschäftsführer der GIZS. Gerade Datensicherheit ist giropay-Käufern besonders wichtig: Durch die hohen Datenschutzstandards der deutschen Banken und Sparkassen bleiben die Daten im Bankenumfeld. 
giropay wurde vom Backend-Anbieter innogy eMobility Solutions in Kooperation mit Partnern aus der Sparkassen-Finanzgruppe – GIZS und S-Payment – implementiert. Die Roaming-Börse von innogy eMarketplace ermöglicht es Ladepunktbetreibern, ihren Kunden eine Direktbezahlfunktion anzubieten. Der Kunde hat die freie Wahl, wie er laden und bezahlen möchte.
„Über den Erfolg der Elektromobilität entscheiden zum einen flächendeckend verfügbare E-Ladesäulen und die Geschwindigkeit des Ladevorgangs. Zum anderen ist es aber für die Kundenakzeptanz sehr wichtig, wie unkompliziert die Autofahrer bezahlen können“, sagt Erik Meierhoff, Geschäftsführer der S-Payment. „Daher freuen wir uns sehr, dass innogy jetzt die giropay-Zahlung an seinen Ladesäulen anbietet.“
Das Tochterunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags berät Sparkassen und Markteilnehmer der Elektromobilität bei der Integration von kreditwirtschaftlichen Bezahlverfahren in E-Ladesäulen und entwickelt für jedes Projekt passgenaue Lösungen auf Basis der girocard, der Kreditkarte und/oder E-Commerce-Bezahlverfahren wie giropay.
„Als Technologieanbieter bieten wir alles, was man für den Ladesäulenbetrieb braucht. Payment ist ein zentrales Thema. Unseren beiden Partnern GIZS und S-Payment danke ich für die großartige Zusammenarbeit“, sagt Stefan von Dobschütz, Geschäftsführer innogy eMobility Solutions. Um einen ausgewogenen Zahlungsmix zu gewährleisten, bietet das innogy Roamingnetz neben giropay viele andere gängige Zahlungsarten an.
 
Über GIZS:
Die GIZS ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale (Helaba), der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und der S-Payment zur Entwicklung und Vermarktung des Online-Bezahlverfahrens giropay in Richtung der Sparkassen. Die GIZS unterstützt nicht nur den Ausbau der Marktposition von giropay auf der Privatkunden- und Händlerkundenseite für Sparkassen, sondern erarbeitet als „Wissens-Hub“ neue Produktmehrwerte. Die Mission der GIZS ist es, digitales Zahlen im Alltag für Sparkassen-Kunden zu einer Selbstverständlichkeit zu machen.
S-Payment: 
Die S-Payment GmbH ist das Kompetenzcenter Payment der Sparkassen-Finanzgruppe. Hier werden federführend ganzheitliche, zielgruppenspezifische und omnikanal-fähige Paymentlösungen für Privat- und Firmenkunden der Sparkassen entwickelt und vermarktet – sowohl für den PoS als auch für E- und M-Commerce. Dazu gehört unter anderem das kontaktlose Bezahlen mit Karten und dem Smartphone (App „Mobiles Bezahlen“ für Android sowie Apple Pay mit der Sparkasse). 
Die S-Payment agiert als ganzheitlicher Partner der Sparkassen. Sie berät die Institute bundesweit zu innovativen Produkten und zeigt Markttrends auf. Zusätzlich etabliert sie die Payment-Lösungen der Sparkassen-Finanzgruppe in neuen Märkten (z. B. E-Mobilität, Connected Cars, Digitaler PoS) und entwickelt Mehrwertangebote, die den Sparkassen-Kunden beim Bezahlen zusätzliche individuelle Vorteile bieten.
Über eMarketplace: 
Mit eMarketplace CPO lässt sich die Nutzung der Ladeinfrastruktur steigern. Das bietet sich sowohl für Ladenetzbetreiber als auch für Unternehmen an, die ihre Ladepunkte für Mitarbeiter und auch für Gäste öffnen möchten.