Mann vor Bushaltestelle bei Nacht

Pressemitteilung

innogy eMobility Solutions mit IT-Projekt bei IPMA-Awards mit Silber ausgezeichnet.

Essen/Ratingen, 02. November 2020

innogy eMobility Solutions holt Silber und wird für sein exzellentes Projektmanagement prämiert. Die International Project Management Association (IPMA) hat das agile Projektmanagement-Team der Softwareentwicklung ausgezeichnet. Die Awardverleihung fand am 31. Oktober online statt.

Die innogy IT-Plattform vernetzt schon heute weltweit mehr als 100.000 Ladepunkte verschiedener Hersteller für Geschäftskunden in über 20 Ländern. Im Projekt Future ICON hat das Team Softwareentwicklung nun in mehreren Schritten die bis dahin monolithisch aufgebaute Plattform in eine Microservice-Struktur überführt. Die Vorgängerversion des Backends (ICON Classic) ist inzwischen abgeschaltet worden.

Skalierbarkeit und Performance der Landschaft steigen, denn die unabhängigen Microservices können in unterschiedlichen Setups laufen. Ab sofort können Anpassungen und Weiterentwicklungen im Backend besser parallelisiert durchgeführt werden. Mit anderen Worten: Die Programmierung eines Features betrifft nun nur noch einzelne Microservices. Somit können Funktionalitäten, die mehr Komfort für die Kunden im Ladesäulenbetrieb bedeuten, nun individuell mit einer kürzeren Time-to-market zur Verfügung gestellt werden.

Arjan van der Eijk, CEO von innogy eMobility Solutions: „Marktprognosen haben schon vor einigen Jahren ein starkes Wachstum von Ladepunkten und Ladevorgängen vorausgesagt. An dieser Aussicht haben wir uns orientiert und ein noch flexibleres IT-System aufgebaut. Durch die Microservicestruktur können wir einzelne Services nun bedarfsgerecht anpassen. Außerdem ermöglicht das System die Skalierung der gleichzeitig arbeitenden Entwickler. So können wir Kundenbedürfnissen noch schneller und leistungsstärker begegnen.“

Die neue Plattform erfüllt zudem höchste Sicherheitsstandards. Diese hat die innogy-Cyber Security in Zusammenarbeit mit dem Partner Deloitte getestet. „Die entsprechenden Tests sind bereits durchgeführt und wir haben sie mit sehr guten Ergebnissen bestanden. Alle Hürden haben wir zur Zufriedenheit der Tester gemeistert. Insbesondere Frontend-Applikationen wie das eOperate Portal oder die ePowerDirect-Website wurden gelobt“, sagt Corinna Elsemann, Leiterin Softwareentwicklung bei innogy eMobility Solutions.

Als Technologieunternehmen mit über 10 Jahren Erfahrung bietet innogy eMobility Solutions Hardware- und Software-Produkte für Elektromobilität über ein internationales Partnernetzwerk an. Diese Partner bündeln die innogy-Technologie mit eigenen Serviceprodukten zu Komplettlösungen für Geschäftskunden unterschiedlicher Branchen sowie für Privatkunden.